Unglückliche Niederlage gegen den Leader

Unglückliche Niederlage gegen den Leader

31.03.2018 18:16

Der FC Köniz verliert sein Heimspiel gegen Nyon mit 0:1

Beiden Mannschaften war von Beginn des Spiels weg der gegenseitige Respekt anzumerken. Die beiden besten Rückrunden-Mannschaften starteten vorsichtig und diszipliniert in das Spiel. So brauchte es erst einen Freistoss aus sehr zentraler Position für die Gäste aus Nyon, ehe das Spiel so richtig lanciert wurde. Der Schuss von Dessarzin aus gut 20 Metern war so etwas wie ein Weckruf für beide Teams, den Respekt abzulegen und anzugreifen. Nach gut 10 Minuten hatte auch Köniz die erste grosse Chance zur Führung: Dangubic hatte sich nach einem Einwurf über rechts durchgesetzt und aus kurzer Distanz nur das Aussennetz getroffen.
Sowohl Köniz wie auch Nyon gingen in der Folge ein hohes Tempo und überzeugten durch beindruckende Rhythmuswechsel und schnellen Angriffen Richtung gegnerisches Tor. Die Anfangsphase gehörte dennoch den Gästen aus Nyon. Nach 26 Minuten wurde es erstmals richtig gefährlich vor dem Tor von Schindler. Einen präzis getretenen Eckball von Zambrella köpfte der ständige Unruheherd Chentouf knapp am zweiten Pfosten vorbei. Glück für Köniz - doch es blieb (noch) beim gerechten Unentschieden.
In der 39. Minuten bewertete der souverän pfeifende Schiedsrichter einen Zweikampf zwischen Miani und Carneiro als Elfmeter würdig. Chentouf liess sich diese Chance nicht entgehen und verlud Schindler auf die falsche Seite um zur 0:1-Führung für den Gast einzuschieben. Der Marokkaner erzielte somit seinen 16 Treffer im 20 Spiel.

Ausgeglichenes Spiel
Auch nach der Pause entwickelte sich weiter ein munteres Spiel mit intensiven Bemühungen auf beiden Seiten. Zuerst hatte Nyon (50.) eine Doppelchance um die Führung auszubauen. Später setzte sich Makshana im Strafraum durch (62.) und sah seinen schönen Drehschuss knapp am Tor vorbei fliegen. Drei Minuten später (65.) hatte auch Neto Gomes den Ausgleich auf dem Fuss - sein Schlenzer landete auch nur knapp nicht im Tor von Joao Barroca.
In der Folge blieb es ein ausgeglichenes Spiel. Nyon beschränkte sich auf das Konterspiel, Köniz gelang es auch mit den Einwechslungen nicht mehr das Resultat zu korrigieren.
In den letzten zehn Minuten verteilte Schiedsrichter Hänggi noch fünf (!) gelbe Karten für den Gast aus Nyon. Allesamt für unsportliches Verhalten in einem alles in Allem korrekten und attraktiven Promotion League Spiel.

Telegramm
Sportplatz Liebefeld; 230 Zuschauer – Schiedsrichter: Hänggi.
Tor: 0:1 Chentouf (39.).

FC Köniz: Schindler - Stauffiger, Sadiki, Tugal, Carrasco - Boillat, Guto (69. Osmani) - Emurli (57. Neto Gomes), Makshana (74. Naili), Miani - Dangubic.
FC Stade Nyonnais: Barroca - Semedo Tavares, Hebib, Golay, Paz (86. Bryand) - Dessazin, Zambrella, Gaillard, Mobulu (90. Moreno) - Carneiro (64. Kok), Chentouf.

#Unglückliche #Niederlage #Leader