Regelwidrige Platzverhältnisse verhindern Vollerfolg

Regelwidrige Platzverhältnisse verhindern Vollerfolg

04.04.2018 22:10

Der FC Bavois und der FC Köniz trennen sich 1:1-Unentschieden.

Das Spiel gegen den FC Bavois hätte ursprünglich zu Beginn der Rückrunde stattfinden müssen. Aufgrund des plötzlichen Schneefalls und später der heftigen Regenfälle musste das Spiel zwei Mal verschoben werden. Auch an diesem Abend meinte es Petrus nicht gut mit den beiden Mannschaften und den spärlich erschienenen Matchbesuchern. Bei garstigem April-Wetter und regelwidrigen Platzverhältnissen konnte kein ansehnliches Promotion League Niveau erreicht werden. Stattdessen waren physische und psychische Voraussetzungen gefragter denn je.
Bavois erwischte den besseren Start in das Spiel - nach 4 Minuten verschafften individuelle Fehler in der Könizer Hintermannschaft den Weg für Alvarez frei, so dass er den Ball aus gut 15m ins weite Eck schlenzen konnte. Ein denkbar ungünstiger Beginn, wenn man hier zumindest einen Punkt holen wollte.
Danach war Bavois weiterhin am Drücker und hätte die Führung ausbauen können. Eigenes Unvermögen und der gute Schindler im Tor von Köniz verhinderten einen weiteren Treffer für die Heimmannschaft. Nach einer knappen halben Stunde (29.) wäre Köniz beinahe der Ausgleichstreffer gelungen - Sadiki sah seinen Schuss eigentlich schon drin, als ein Bavois-Spieler den Ball gerade noch auf der Linie retten konnte. Zur Halbzeit blieb es bei dieser knappen Führung für Bavois. 

Punktbringende Einwechselung
Zur zweiten Halbzeit wurde der spätere "Man of the Match" Neto Gomes für den glücklosen Miani eingewechselt. Dessen Einwechslung sollte sich in der 61. Minute ausbezahlt machen. Nachdem Makshana im Strafraum gefoult wurde, schnappte sich der Stürmer mit Bavois-Vergangenheit den Ball und wollte den fälligen Elfmeter selbst verwandeln. Das Gesetz des Gefoulten - der nicht schiessen sollte - bewahrheitete sich auch in diesem Fall. Makshanas Schuss konnte Enrico noch parieren, Neto Gomes reagierte von allen in den Strafraum stürmenden Spielern am Schnellsten und versenkte den Nachschuss zum längst fälligen 1:1-Ausgleich.
Köniz hatte einige Minuten später (69.) das Glück auf ihrer Seite, als Verteidiger Le Neün nach einem Freistoss am zweiten Pfosten alleine gelassen wurde und seinen Kopfball am Tor vorbei fliegen sah. Nachdem der Regen zwischenzeitlich aufgehört hatte, kam es in den letzten 20 Minuten nochmals zu heftigerem Regenguss, so dass das Spiel zumindest kurz vor dem Unterbruch zu sein schien. Durch die Beanspruchung des Platzes konnte in diesem Spiel nur noch die Mannschaft gewinnen, die zu einer weiteren Leistungssteigerung in der Lage gewesen wäre. Beiden Mannschaften gelang es nicht mehr einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen, vielmehr stand Köniz dem Sieg noch ein Stückchen näher als Bavois, nachdem Guto einen von Neto getretenen Freistoss per Kopf in Richtung Tor beförderte, wo Enrico allerdings erneut auf dem Posten war.

Aufgrund der aufopfernden und kampfbetonten Spielweise beider Mannschaften geht diese Punkteteilung in Ordnung.

Telegramm
Stade des Peupliers; 120 Zuschauer – Schiedsrichter: Borra.
Tore: 1:0 Alvarez (4.), 1:1 Neto Gomes (61.).

FC Bavois: Enrico - Kurtic, Le Neün, Bühler, Cuénoud - Bovay, Beynié - Alvarez, Zeneli (92. Alic), Da Silva (66. Martins) - Lambin (76. Pimenta).
FC Köniz:
 Schindler - Stauffiger, Sadiki, Tugal, Carrasco - Boillat, Naili (70. Guto) - Emurli, Makshana (74. Osmani), Miani (46. Neto Gomes) - Dangubic.

#Regelwidrige #Platzverhältnisse #Vollerfolg