Mianis Last-Minute-Treffer

Mianis Last-Minute-Treffer

19.05.2018 20:08

Köniz schafft bei Stade-Lausanne-Ouchy in der Nachspielzeit noch ein 1:1-Unentschieden.

Cristian Miani rettet Köniz mit seinem sehenswerten Treffer kurz vor Schluss einen wichtigen Punkt. Zuvor sah es nicht danach aus, als würde Köniz etwas Zählbares mit nach Hause nehmen können. Stade-Lausanne gab in diesem Spiel von Beginn weg den Ton an. Schon nach 3 Minuten musste Keller nach einem haarsträubenden Fehler im Spielaufbau sein ganzes Können unter Beweis stellen. Mejri hätte die Heimmannschaft in Führung schiessen können, wäre der Köniz-Torhüter nicht auf dem Posten gewesen.
Lausanne-Ouchy war in dieser Anfangsphase auch die aktivere Mannschaft und suchte hauptsächlich über den starken Mejri die Führung. So musste Keller auch nach 35 Minuten aus einer ähnlichen Situation wie zu Beginn des Spiels seine Qualitäten abrufen - wieder ging ein Ballverlust im Spielaufbau voraus, als Mejri erneut frei zum Torschuss gelang.
In der ersten Halbzeit kam Köniz nur schwer ins Spiel und strafte sich selbst mit vielen Zuspielfehlern und Unkonzentriertheiten in der Offensive.

Keine Besserung nach der Halbzeit
Bevor Köniz zur ersten nennenswerten Offensivaktion gelang, war es Stade-Lausanne, die gleich mit einem Tor in die zweite Halbzeit starteten. Stürmer Lahiouel wurde in der 49. Minute am zweiten Pfosten alleine gelassen - er hatte keine Probleme die massgeschneiderte Flanke von Mejri zu verwerten.
Köniz nun deutlich bestrebt im Ballbesitz nach konstruktiven Lösungen zu suchen und den Spielrhythmus zu erhöhen. Mit der Einwechslung von Morelli gelang es Köniz schneller über die Aussen zu kommen, die Strafraumaktionen blieben aber dennoch aus.
Beide Teams taten sich mit Offensivaktionen schwer. Vielleicht war da bereits beiden Teams anzumerken, dass man sich 10 Tage später wieder treffen wird und man nicht alles preisgeben möchte. Gut möglich, dass bei den Spielern auf dem Platz das Cup-Qualifikationsspiel in den Köpfen war, dennoch hatte man aus Könizer Sicht die klare Erwartung, in diesem Spiel mindestens nicht als Verlieren vom Platz zu gehen.
In der 79. Minute gelang der 19-jährige Mar Ba zu seinem Promotion League Debüt bei Köniz. Er ersetzte Routinier Altin Osmani.
Kurze Zeit später (85.) tauchte Miani vor dem Tor von Sahingoz auf - er konnte kurz vor der Schussabgabe gerade noch am Torerfolg gehindert werden. Im Gegenzug konnte Bavueza nicht von einem katastrophalen Rückpass auf Keller profitieren. Der Könizer-Schlussmann parierte auch in dieser Aktion glänzend und hielt Köniz weiterhin im Spiel.
Als man sich bereits auf diese Niederlage einzustellen schien, gelang Cristian Miani mit seinem Schlenzer (92.) nach einem Eckball von Morelli doch noch der Treffer zum 1:1-Schlussresultat. Anschliessend überliess der Torschütze einem weiteren Debütanten den Platz - für ihn wurde in der 93. Minute Adam Begbie eingewechselt.

Für den FC Köniz geht es am nächsten Samstag, 26. Mai 2018 gegen Old Boys weiter.

Telegramm
Stade Juan-Antonio Samaranch; 200 Zuschauer – Schiedsrichter: Rothenfluh.
Tore: 1:0 Lahiouel (48.), 1:1 Miani (92.).

Stade Lausanne: Sahingoz - Danner, Geiser, Fungilo, Odabasi - Ngondo (62. Tebib), Gomis (81. Tsimba Massivi), Laugeois, Bavueza - Mejri - Lahiouel (69. Iseni).
FC Köniz: Keller - Stauffiger, Cinquini, Tugal, Carrasco - Naili - Emurli (54. Morelli), Makshana, Osmani (79. Ba), Miani (93. Begbie) - Dangubic.

#Mianis #LastMinuteTreffer