Kopfballtor beschert Köniz drei Punkte

Kopfballtor beschert Köniz drei Punkte

10.03.2018 23:31

Dank eines späten Tores durch Tugal gewinnt Köniz gegen Brühl glücklich aber verdient mit 2:1.

Der FC Köniz startet erfolgreich in das Jahr 2018. Dies, nachdem sich ein Vollerfolg aufgrund des Rückstandes aus der ersten Halbzeit nicht mehr abzuzeichnen schien und die Tore spät fielen. Doch der Reihe nach.

Bereits in der 7. Minute hatte Osmani den Führungstreffer auf dem Fuss. Ein gut getretener Eckball fand den Stürmer alleinstehend im Strafraum der Kronen, sein Abschlussversuch konnte gerade noch auf der Linie abgewehrt werden. Zehn Minuten später fasste sich Neto Gomes ein Herz, er sah seinen Abschlussversuch knapp am Tor von Lazraj vorbei fliegen. Danach entwickelte sich ein munteres und ausgeglichenes Spiel bis zur 43. Spielminute, als Brühls Goalgetter Abegglen nach einem stehenden Ball hinter der Mittellinie der Abwehr entwischte und zur 0:1-Führung für den Gast einschieben konnte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Dangubic's wegweisender Ausgleichstreffer
Das Spiel musste 71 Minuten alt werden, bis auch auf Seiten von Köniz gejubelt werden konnte. Eine Ecke von Gomes schien von Lazraj zunächst geklärt zu sein, sein Ball fand allerdings den aufgerückten Stauffiger ausserhalb des Strafraums. Sein Abschlussversuch wurde im Gästestrafraum ungenügend geklärt und Cinquini verlängerte den Ball mit dem Kopf auf Dangubic, der aus 5 Metern nur noch einzuschieben brauchte. Der von den anwesenden Matchbesuchern zum "Spieler des Spiels" gewählte Dangubic erzielte somit gleich in seinem ersten Spiel für den neuen Club sein erstes Tor.

In der Folge intensivierte die Heimmannschaft die Angriffsbemühungen und kam mit den eingewechselten Makshana und Emurli zu gefährlichen Aktionen. Diese offene Spielweise barg auch die Gefahr, hinten offen zu stehen. So musste Schindler in der 79. Minute seine beste Parade auspacken, damit es weiterhin 1:1 blieb. Den Kopfball von Sabanovic konnte er gerade noch auf der Linie retten.

Mit der letzten Einwechslung wurde auch der Sieg eingeleitet. Naili, der aufgrund seiner Knieverletzung lange gefehlt hatte, zeigte in der 88. Minute mit einer genialen Hereingabe seine Wichtigkeit für das Team. Seine präzise Flanke aus dem Halbfeld fand den Kopf von Tugal, der zum vielumjubelten Siegtreffer einnicken konnte.

Mit diesem Resultat beendete der gute Schiedsrichter Jancevski diese Partie und die Bilanz gegen Brühl konnte weiter ausgebaut werden. Die Kronen haben auf dem Sportplatz Liebefeld nämlich seit Bestehen der Promotion League noch nie gewinnen können.

Das nächste Spiel unserer ersten Mannschaft findet bereits an diesem Mittwoch, 14. März um 19:30 Uhr in Bavois statt.

Telegramm
Sportplatz Liebefeld; 220 Zuschauer – Schiedsrichter: N. Jancevski.
Tore: 0:1 Abegglen (43.), 1:1 Dangubic (71.), 2:1 Tugal (88.).

FC Köniz: Schindler - Stauffiger, Cinquini, Tugal, Carrasco - Boillat, Guto - Neto Gomes (82. Naili), Osmani (58.Makshana), Miani (67. Emurli) - Dangubic.
SC Brühl: Lazraj - Pellegatta, Ivic, Franin, Bozic - Huber, Holenstein, Scherrer, Nguyen - Riedle (73. Sabanovic) - Abegglen.

#Kopfballtor #Köniz #Punkte